Scholl

SCHOLL ? ein Name steht für über 60 Jahre Spitzenleistung im Bereich der Warmhalte-, Transportgeräte- und Speisenausgabetechnik.

Ein Zufall begründet den Aufschwung eines Unter- nehmens: Im Jahr 1945, zwischen Währungsreform und Wirtschaftswunder, wurde der Offenbacher Fabrikant Gustav Scholl mit einem küchentechnischen Problem konfrontiert - und zwar in seinem Stammlokal, in Form eines zwar heiß servierten, aber schnell erkalteten Eintopfs. Und so entstand auf einem Bierdeckel der Prototyp eines Tellerwärmers. Platzsparend rund, mit nach innen laufender Tür und einer Kochplatte in der oberen Abdeckung, sodaß der Suppentopf gleich mit warmgehalten wurde. Das erste SCHOLL-Warm- halteprodukt war geboren.